Spielbericht der Damenmannschaft

Damen II trotzen dem Tabellenzweiten einen Zähler ab!

DAMEN II:

So., 16.04.2017:

20. SPIELTAG LANDESLIGA RHEIN-NECKAR II:

TSV Amicitia Viernheim II - SV Zeutern II 0:0

SVZ: Ricarda Weser (TW), Megan Macer, Nathalie Lehner, Jacqueline Hertl, Emily Wagner, Saskia Benz, Elena Schanzenbach, Rosi Weser, Aline Hertl, Jenny Wagner (76. Clarissa Magel), Aylin Knopf.

 

Damen II trotzen dem Tabellenzweiten einen Zähler ab!

Der Reifeprozess unserer blutjungen Mannschaft schreitet weiter voran. Obwohl erneut stark ersatzgeschwächt (Vielen Dank an die B-Juniorin Clarissa, die als einzige Ersatzspielerin zur Verfügung stand!) und in Abwesenheit von Coach Joachim Reichert (Vielen Dank an seinen Vertreter und Sohn Michael!), trotzte man der Oberligareserve des TSV Amicitia Viernheim II einen Zähler ab.

Die Viernheimerinnen empfingen unsere Amazonen mit den Empfehlungen Tabellenplatz 2, drittbestes Heimteam (6 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage), beste Ligadefensive (erst 16 Gegentore) und einem 3:0-Hinspielsieg. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in der unsere Elf den körperlich überlegenen Viernheimerinnen starke Paroli bot und vor allem in der eigenen Defensive um Torhüterin Ricarda sowie die Viererkette Megan, Nathalie, Jacqueline und Emily sehr sicher stand. Zudem versuchte man in der Offensive immer wieder Nadelstiche zu setzen. Nach einer guten ersten Halbzeit ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause. Aus dieser kamen unsere Damen selbstbewusst zurück und mit zunehmender Spielzeit stellte man gar das etwas bessere Team. Zum Ende der Begegnung hin versuchten die Damen aus der Industriestadt am Stadtrand von Mannheim ihre Erfahren- und Robustheit noch mehr einzubringen, doch auch diese Phase brachte unsere junge Mannschaft, schon fast als „routiniert“ zu bezeichnen, sicher über die Zeit.

Trotz aller Personalprobleme hat sich unser Team mit 4 Siegen, 2 Remis und nur einer Niederlage zum aktuell drittbesten (!) Rückrundenteam gemausert und ist damit gegenüber der Vorrunde von Platz 7 auf 6 geklettert. Klasse!

E.W.