Toller Saisonabschluss der E1-Jugend

Nach den beiden Siegen gegen die Tabellennachbarn Gölshausen und Bruchsal 62 waren die Trainer und die Kinder mit dem erreichten 5. Tabellenplatz mehr als zufrieden. Gerade das Spiel gegen Gölshausen hatte noch mal alles abverlangt. Nach der souveränen Hinrunde und dem zweiten Tabellenplatz erwartete man jetzt eigentlich in der Rückrunde der schweren Staffel eher einen unteren Tabellenplatz. Dass die E Jugend so gut abschnitt, lag dann an den sehr konzentrierten Spielen gegen die gleichwertigen Mannschaften. Ein tolles Ergebnis, so dass alle mit der Saison sehr zufrieden sein können. Gefeiert wurde der tolle Abschluss im Vereinshaus des SV Zeutern.

E1: Toller Sieg bei hohen Temperaturen

Die E1 hatte nach der 0:10 Niederlage gegen den Tabellenführer einiges gut zu machen. Zumindestens wollte man kämpfen und sich für diese hohe Niederlage revanchieren. Wir wüssten, dass es gegen Bruchsal 62 ein gleichwertiges Spiel wird, da wir zu Beginn Tabellennachbarn waren. Von Beginn an drückte die Sonne und die Spieler hatten es schwer mit nur einem Auswechselspieler durchzuhalten. Aber die Mannschaft kämpfte bravurös. In der ersten Halbzeit war man klar überlegen und man führte mit 3:2. Nach der Pause erhöhte Bruchsal den Druck, so dass der verdiente Ausgleich zum 3:3 die Folge war. In der letzten Minute gelang es Lukas Zimmer zuzuschlagen und zum viel umjubelten Siegtreffen den Ball über die Linie zu bringen. Vorher hatte schon Lukas K. ein tollen Kopfballtor nach Flanke von Lukas Z. erzielt. Philipp erzielte zwei Tore und hielt toll das ganze Spiel bei sehr hoher Laufleistung durch. Quirin hat durch mehrere Glanzparaden uns im Spiel. Lukas F. und Lukas K. hatten die Abwehr gut im Griff. Eine tolle Mannschaftsleistung. Der 6. Platz ist uns nicht mehr zu nehmen, vielleicht ist noch ein 5. Platz möglich, wenn wir gegen Gölshausen gewinnen. Dabei waren: Trainer Tobias, Levin, Lukas F., Philipp, Quirin, Elias, Lukas K., Paul, Lukas Z. Trainer Ralf

B-Mädchen (VL - JG 1999-2001): ASV Hagsfeld - SV Zeutern (Kooperation mit FCÖ) 3:1 (3:1)

Nur drei Tage nach dem umjubelten 3:2-Sieg in Hohensachsen reisten unsere Mädchen als auf dem Papier klarer Favorit zum Tabellenletzten Hagsfeld. Wohlgemerkt nur auf dem Papier, denn bereits im Hinspiel hatte man sich trotz des 2:0-Heimsieges recht schwer getan. Hinzu kam, dass mit Laura und Aline zwei Stammspielerinnen ausfielen und Annalena nur sichtlich angeschlagen in die Begegnung gehen konnte. Bei für Ende April extrem kalter Witterung und böigen Winden erwarteten unsere Girls ein sehr breites Spielfeld und ein eher ungewohntes 9-gegen-9. Die Gastgeberinnen schienen zu Beginn durchaus Respekt vor unserem Team zu haben und sahen sich so zunächst in der Rückwärtsbewegung. Unsere Neun sendete auch gleich ein positives Signal, indem Jenny im zweiten Versuch zur frühen 1:0-Führung einnetzte (6.). Zwei Minuten später der erste Vorstoß des ASV mit der Folge Eckball. Dieser wurde stark getreten, bekam auch noch Windunterstützung und die äußerst kopfballstarke Nr. 5 nickte zum postwendenden Ausgleich ein. Sechs Minuten danach ASV-Vorstoß Nr. 2 mit überdeutlicher Abseitsstellung der Angreiferin, ca. drei Meter. Der auch sonst mit mehreren kleinen Entscheidungen zu Lasten unseres Teams auffallende Schiedsrichter lag hier ganz extrem daneben und ließ trotz bester Sicht auf das Geschehen unverständlicherweise weiterspielen. Folge war ein 1:2-Rückstand. In Minute 18 eine Duplizität des 1:1: wieder Eckball, starke und noch dazu windunterstützte Flanke, sehenswerter Kopfball der Nr. 5 – 1:3. Ehe man sich versah, hatte unsere Elf durch drei Angriffe der Heimmannschaft drei Gegentreffer einstecken müssen. In der Folge kamen zwei Mal Maral und ein Mal Steffi zu Chancen auf eine Ergebniskorrektur, zielten aber entweder zu hoch oder scheiterten an der enorm sicheren Heimtorfrau. Die Hagsfelderinnen operierten mit einem gerade bei den Windverhältnissen gefährlichen Kick´n-Rush-Stil und kamen mit ihrer vierten Chance im Spiel in der 32. Minute beinahe sogar zum 4. Treffer, der Ball zischte rund einen Meter am Zeuterner Tor vorbei. Zur Pause führten die Gastgeberinnen insbesondere aufgrund der Fehlentscheidung des Schiris zum 2:1, vielmehr aber aufgrund ihrer Effektivität, noch nicht einmal unverdient mit 3:1. Sie hatten damit in 40 Minuten, konkret sogar nur binnen zehn Minuten, fast die Hälfte der Tore erzielt, die ihnen zuvor in 10 Begegnungen gelungen waren (deren 7). Im zweiten Durchgang besaß unsere Mannschaft gefühlte 80:20 Ballbesitz, konnte die sehr geschickt verteidigenden Gastgeberinnen jedoch nur selten in Verlegenheit bringen, am Ehesten noch zu Beginn: hier scheiterten Maral und Steffi jeweils aus der Kurzdistanz an der ASV-Torhüterin (42., 43.) und Annalenas 30-Meter-Geschoss landete auf dem Tornetz (48.). Die Ideen im Zeuterner Spiel fehlten und man konnte einzig um Minute 70 herum noch zwei-, dreimal zumindest im Ansatz gefährlich in den gegnerischen Strafraum eindringen. Die Hagsfelderinnen beschränkten sich im 2. Durchgnag auf die Verteidigung ihres eigenen Tores und kamen kein einziges Mal mehr vor das von der beschäftigungslosen Ricarda gehütete Tor. Am Ende reichte dies für einen verdienten Sieg, den die Gastgeberinnen in erster Linie ihrer starken Dreier-Achse Nr. 1, 3 und 5 zu verdanken hatten. Wohltuend war es, wie unsere Mädchen trotz aller Enttäuschung den Siegerinnen im Anschluss fair gratulierten. Auf dieses Fairplay können sie selbst auf sich und wir Fans auf sie stolz sein!

 

Spielerinnen (Tore): Ricarda Weser (TW), Emily Wagner, Jacqueline Hertl, Annalena May, Nathalie Lehner, Stefanie Schleweis, Jenny Wagner (1), Maral Artin, Marleen Heitlinger, Clarissa Magel, Roseanne Weser.

 

E.W.